Eine neue alte Form des Masochismus?

Der folgende Text stammt zwar von mir, wurde aber bereits vor gut 2,5 Jahren geschrieben. Als ich soeben darüber gestolpert bin, fiel mir auf, dass er gar nicht mal so iunaktuell ist. Aus gegebenem Anlass also [nach einem minimalen Edit] nun die Reproduktion!

____

Hier erst mal der Aufhänger.

Es geht also darum, dass herabwürdigende Szenen von Frauen, die den Haushalt erledigen, aus der Werbung entfernt werden sollen. Dieser Versuch soll ein Schritt zur vollkommenen Emanzipation sein. Folgt man dieser Ansicht der Emanzipation, dieser Definition, dann dürfen Frauen, die von sich behaupten emanzipiert zu sein, niemals zu einem Kochlöffel greifen [es sei denn sie verprügeln den Ehemann, ja, das war mein weiblicher und ziemlich mieser Humor].

Generell meine Meinung: Wenn Frauen herabgesetzt werden durch Werbung bin ich dafür, diese Szenen aus der Werbung verschwinden zu lassen [Inhalt aus dem Internet zu entfernen ist Utopie pur, das dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein]. Nur: Sind Frauen am Herd oder auf der Waschmaschine wirklich herabsetzend?!

Gesundes Selbstbewusstsein und ein gesundes Maß an Emanzipation sollte meiner Meinung nach voraussetzen, dass so etwas heutzutage keinesfalls diskriminierend aufgefasst wird…

Hey ich stand heute schon mal am Herd und gleich werde ich es wieder tun, einfach aus dem Wunsch heraus, etwas Warmes zu essen, das ich nicht erst bestellen will. So, diskriminiere ich mich jetzt selbst als dummes Heimchen am Herd? Entschuldigen Sie bitte, die Damen und Herren der EU, man kann es auch übertreiben. Ich koche gerne, trage gerne saubere Kleidung und definiere mich durchaus als emanzipiert, nur Ihrer Meinung nach bin ich anscheinend Opfer der Selbstdiskriminierung. Eine neue Form des Masochismus?

Am Herd zu stehen und zu kochen ist eine einfache Tätigkeit, die auch jede berufstätige Frau erfüllen wird, denn ja, auch Karrierefrauen kochen! Selbst wenn man das Beispiel einer reinen Hausfrau betrachtet: im Normalfall zwingt keiner diese Frauen dazu, sich rein um den Haushalt zu kümmern, ich kenne auch Damen, die das ganz freiwillig machen und das weil es ihnen, ach du Schreck, Spaß macht. Was ist daran herabsetzend? Beim Haushalt handelt es sich um einfache Tätigkeiten die nun mal erfüllt werden sollten, wenn man nicht in einer abgewrackten Bude leben will. Wer diese Aufgaben erfüllt, ist allgemein total schnuppe, wenn Männer alleine leben machen sie das ja auch. Sollten sie zumindest ;)

Ist es nicht eher die wahre Emanzipation, wenn ich mich von solch absurden Gedankengängen frei mache und unabhängig schlichtweg das mache, was ich will? Wenn ich mir vollkommen darüber bewusst bin, dass ich mich durch diese Tätigkeiten in Kombination mit meinem Geschlecht nicht diskriminiert fühle, auch wenn es die Politik mir gerne vorschreiben würde?

Diskriminierend ist es, wenn simuliert wird, dass Frauen diese Tätigkeiten erfüllen müssen, einfach weil sie eine Frau sind, wobei sie das als Single sowieso auch müssen ;) Wenn sie in einer Partnerschaft oder im weit gefassten Familienleben den Haushalt erledigen MÜSSEN, also GEZWUNGEN werden, ja dann sieht es schon ganz anders aus.

Frage: Wird dieser Zwang denn dargestellt oder werden nur Klischees wieder gegeben in der Werbung? Oder ist es nicht so, dass auch heute die meisten Haushaltstätigkeiten (FREIWILLIG) von Frauen erledigt werden und die Werbung somit lediglich die optimale Zielgruppe anspricht?

P.S.: Wer eine passende Statistik selbst gefälscht hat, zeigt sie bitte an dieser Stelle vor ;)

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: