Strickwerk – vollbracht.

Eine kleine Ewigkeit hat es gedauert, aber soeben wurde der mittlerweile fast schon in Vergessenheit geratene Schlauchschal mit seinen schiefen Rippen fertig gestellt. Seine zukünftige Besitzerin weiß noch nichts von ihrem Glück, wird aber umgehend morgen davon in Kenntnis gesetzt. Bleibt nur zu hoffen, dass sie den persönlichen Wert erkennt sowie den unschlagbaren Tragecomfort ;) 182 Maschen pro Runde (4er Rundnadel) auf 31 Zentimeter Länge.

Schlauchschal, loop, selbst stricken loop schalWenn ich stricke, messe ich meine Arbeit an nahezu industrieller Perfektion, Ladentauglichkeit und Echtheit der Wolle. Hier verstrickt wurden 4 Knäuel Extra Merino Big von Schachenmayr no motta, díe aus 100% Schurwolle bestehen = kein Plastik, wie bei so vielen vermeintlichen „Woll-„Sorten. Darüber hinaus finde ich es optisch unansprechend, wenn selbst gestrickte Dinge bei den meisten Strickerinnen mindestens 4 verschiedene Farben haben – da soll sich noch einer wundern, weshalb es gegenüber dieser Tätigkeit die noch immer vorherrschenden Oma-Vorurteile aufgebracht werden. Überraschung: man kann auch richtig schöne Dinge stricken, die man sich so im Laden kaufen würde und nicht nur quietsch-fleckig-bunte Tischdeckchen oder knotige Socken.

Liebe S.: Der nächste Winter kommt bestimmt!

gerippter Schlauchschal, Rippen Loop, loop selbst stricken

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: