DIY Nadelstreifenweste, Burda Modell 126

Die letzte Tasche hat laut Empfängerin auch gut geklappt und so war die Motivation entsprechend groß, als die neue Burda am Dienstag im Briefkasten steckte. Auf der Homepage burdastyle.com gab es ja bereits einige Einblicke als Vorschau und so hatte ich mich insbesondere auf das Schnittmuster von den Westen aus Cord gefreut. Vielversprechend sieht das Projekt obschon fehlender Ärmel [;)] ja auch aus, wenn man dazu die Paspeltaschen einfach komplett weglässt. Nur, dass ich die Weste mit Nadelstreifen statt Cord ausprobiert habe.

… und bitteschön:

#319

diy,Projekt 365, Weste Anzug nähen, Weste BurdaSchaut aus wie eine Weste, riecht wie eine Weste, fühlt sich wie eine Weste an, könnte also tatsächlich eine Weste sein! Entschuldigt die ungebügelte Optik.

Knöpfe gibt es auch keine bisher, überraschenderweise sieht die offene Weste besser aus als geschlossen. Das Futter ist optisch zwar auch nicht das Schönste, aber auf Plastikstoff als Futter bin ich gar nicht gut zu sprechen und anderen Baumwollstoff in der Menge hatte ich gerade nicht vorliegen. Wenn die Burda und ich uns jetzt noch über die Größenangaben einig werden, kann ich die nächste Weste vielleicht so nähen, dass sie auch tatsächlich passt und getragen werden kann :)

P.S.: Sollte sich jemand jeweils überlegen, „die Tricks der Diva lesen“ – lohnt sich gar nicht. Das erste Reclam Heftchen, das ich tatsächlich entsorgt habe. Aus vollem Herzen -.-

EDIT am 17.09.2011:

Im Endeffekt war ich immer noch unzufrieden mit der Weste, bis ich gemerkt habe, dass es an der viel zu breit proportionierten Schulterbreite lag. Also die Schere noch mal heraus geholt, geschnitten was das Zeug hält und eine neue Naht gesetzt pro Seite. Jetzt kann man die Weste immerhin abends in eine schummrige Kneipe anziehen :D

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. fetzich

     /  18/09/2011

    Es geht also nicht nur mir so, dass die IMMER zu groß ausfallen?

    Gefällt mir

    Antwort
    • Das kommt ganz auf die entsprechende Körperregion an, wie ich leider feststellen durfte. Im Schulterbereich musste ich ja tatsächlich noch mal die Schere ansetzen, in der Taille hätte ich gern mehr Stoff gehabt. Beim nächsten Modell werd ich mal versuchen, den Schnitt entsprechend anzupassen.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: