einjähriges Blogiläum!

Holt das bunte und glitzernde Konfetti raus! Heute vor einem Jahr entstand das Blog an dieser Stelle, die Zwiefel Daily. Daily waren die Posts zwar nicht, aber so war es trotz des Namens auch nicht unbedingt gedacht.

Ohne exklusiv festgesetzte Thematik reflektiert dieses Blog einen kleinen Ausschnitt des Lebens, das vorrangig in der praktischen Realität geschehen ist. So kam es zwar, dass das Projekt 365 eine nicht unwesentlich geringe Verspätung aufweist, doch was mit Gedanken zu aktuellen Geschehnissen und einer Buchrezension begann (September 2010), setzte sich in wort- und bildreicher Form fort: bunte Plätzchen, mahnender Stupps an Eltern mit Kinderfotos im Facebook, auch die niemals vollständige Fotogalerie Oberfranken wurde angelegt. Bereits am 10. Oktober 2010 waren übrigens die ersten 100 Besucher auf der Zwiefel Daily unterwegs gewesen :)

Im November entstand aus einer alten Kokosnuss ein Vogelhäuschen und der schönste Sonnenaufgang überhaupt wurde fotografiert. Der Dezember verlief ganz im Zeichen des kulinarischen Genusses, immerhin entstanden die schönsten Lebkuchenmänner überhaupt und Pralinen wurden zur Verdrängungstaktik des modernen Studenten erklärt.

Der Januar brachte Chips-Rosen & eine neue Tradition: die Musik zum Sonntag! Am 9. Januar waren dann auch schon die ersten 500 Besucher auf der Zwiefel spazieren gewesen und der Februar brachte die groß angelegte Diskussion um Guttenbergs. Der März brachte seinerseits einen Urlaub in Wien, außerdem hab ich euch eine kleine Faktensammlung für Smalltalk über Fußball geschrieben und eine super kurze Kurzgeschichte gleich noch dazu.

Anschließend im April habe ich euch einen kleinen Einblick in mein Seelenheil gewährt & trotz knapper Zeit immer die Tradition Musik zum Sonntag eingehalten. Im Mai schließlich wurde der Spruch „Singles als Volkskrankheit“ ausführlich kommentiert, neben diversen Film- und Buchkritiken auch mal das Theater unter die Lupe genommen und nach den Vorbildern der aktuellen Gesellschaft gefragt. Geschrieben wurde also in der Regel, worüber man so im täglichen Leben stolpert.

Mit Feuerwerk wurde der Juni begangen und die Begebenheit mit der transnationalen Republik erörtert sowie das Syndrom der Post Partum Klausurphasen-Depression vorgestellt. Der Juli ergab sich mit einer Diskussion um altertümliche Begriffe, die ruhig mal etwas öfter verwendet werden könnten. Darüber hinaus wurde Abschied von Harry Potter genommen, einem treuen Begleiter über viele jugendliche Jahre hinweg. Auch wurde die Frage nach einem Dress Code für den Campus gestellt.

Das Projekt 365 befand sich derweil schon in fortgeschrittenem Stadium, außerdem wurde damit begonnen, nebst Handy– auch Handtaschen zu nähen, wie meist gemäß „frei Schnauze“. Geklappt hat’s soweit ja dennoch ;) Abgeschlossen wurde der August letztendlich mitder Diskussion um die Sache mit den Dirndln.

Der September bisher hatte noch viel mehr Fokus auf Nähereien, die ich euch an dieser Stelle nicht aufliste, da sie noch leicht einsehbar sind über die kleine, aber feine Liste links oben in der sidebar :)

Scheinbar chaotisch bezüglich der Themenwahl ist die kleine Seite Zwiefel Daily jedoch offensichtlich interessant für allerlei Menschen. 12 Monate brachten immerhin rund 2300 Besucher. Vielleicht kein Grund für eine stolzgeschwellte Brust, aber ein Lächeln auf den Lippen allemal!

An dieser Stelle vielen Dank an alle, die immer wieder vorbei schauen und sehen wollen, was es Neues gibt & vor allem an diejenigen, die sich die Zeit genommen haben und bisweilen den ein oder anderen Kommentar geschrieben haben! Rock on!

Der kleine Zukunftsausblick darf natürlich nicht fehlen: Wird sich etwas ändern? Nun, ich hoffe in den nächsten Monaten weiterhin mehr Zeit dem Blog und damit euch widmen zu können, da vorerst keine Klausuren mehr anstehen. In welche Richtung die Zwiefel Daily thematisch strömen wird, lässt sich aber keineswegs voraussagen, da diese in der Regel dahin treibt, wo mein Leben sich gerade schon befindet :)

Auf die nächsten 12 Monate!

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: