DIY: Fruchtgelee-Würfel

Das Gute an Sonntagen ist, dass mir gegen Nachmittag meistens recht langweilig wird. Entsprechend dann aber auch der Druck größer, irgend etwas Neues auszuprobieren, damit der Tag ja nicht unter ‚verschwendet‘ läuft.

Gestern habe ich mich erst etwas durch die halbe Weltgeschichte gegoogelt & anschließend doch eher frei Schnute die Herstellung von Fruchtgelee mit nichts weiter außer Gelatineblättern ausprobiert. Ihr wollt es auch mal testen? Na dann schnappt euch ein Pfund vom Obst eurer Wahl [beachtet die Ausnahmen in der Verarbeitung mit der Gelatine], verarbeitet es mit einem Pürierstab zu Mus und lasst es in einem Topf ordentlich durchköcheln. Letzteres dient dazu, einiges an Feuchtigkeit aus dem Mus zu entfernen. Naschmäuse mit süßem Zahn geben noch 1 Esslöffel Zucker hinzu. Nach einer dem Obst angemessenen Köchelzeit [wie gesagt: frei Schnute ;)] die 6 Blatt Gelatine einweichen gemäß Anleitung, ausdrücken und in das Mus einrühren. Dabei darauf achten, dass das Mus nicht zu heiß sein darf, da sonst die Gelatine nicht mehr ordentlich binden kann.

DIY Fruchtgelee Würfel Obst Früchte selbst machenIn eine Schale geben, in meinem Fall eine Steinwaren-Auflaufschale und für 10h+ im Kühlschrank hart werden lassen. Mit dem Messer Würfelchen schneiden, die ganz Geduldigen können die Würfel auch noch mal locker gestapelt eine weitere Runde trocknen lassen, anschließend die einzelnen Würfelchen nun in etwas Zucker wälzen. Je nach Köchelzeit kann es nun passieren, dass der Zucker noch ordentlich Wasser aus den Würfeln zieht, also hier auf euer Naschwerk aufpassen! Die Würfelchen noch eine Runde trocknen lassen und dann einfach nur noch genießen…

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Oh, das sieht appetitlich aus! Tolle Idee, ich wäre nie drauf gekommen, sowas gummibärenartiges selbst zu machen. Vielleicht probiere ich das irgendwann mal aus :-).

    Gefällt mir

    Antwort
    • Ich hatte den Tag zuvor die Gelatine-Blätter gefunden, die im Umzug in eine nicht beachtete Schachtel gerutscht waren. Seither hatte ich überlegt, wie man sie gut aufarbeiten könnte. Wenn du mehr Gummibärchenartiges haben möchtest, wäre statt Fruchtmus sicherlich richtiger Fruchtsaft eine Alternative :)

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: