Wohnraumgestaltung

Es regnet in letzter Zeit doch recht häufig und noch immer weigere ich mich, der Laune des Regenwetters nachzugeben und beschäftige mich trotz grauem Gesamteindruck lieber mit der aktiven Gestaltung meines persönlichen kleinen Wohnraums. Eigentlich war diese Wohnung, bezogen im April, nur als Übergangslösung gedacht, doch nun sieht es danach aus, dass ich doch etwas länger hier verweilen werde. Entsprechend habe ich endlich damit begonnen, mich selbst in das Erscheinungsbild einzubringen, damit das absolute Wohlfühl-Sentiment entstehen kann. Nennt sich im Übrigen „Ikea-Effekt“. Durch die Investition eigener Arbeitskraft steigt die persönliche Wertschätzung des Endprodukts enorm an.

Teil 1: Man mische sich etwas Farbe, suche sich eine Wand und bekleckere diese ausgiebig damit. Kontrast ist Leben pur.

Teil 2: Man sehe sich um und überlege, was man anders gestalten könnte. Sei es auch nur ein kleiner Lampenschirm, jedes Detail der Wohnung ist ein Detail deines Lebens und sollte mit entsprechender Bedeutung behandelt werden.

DIY Lampenschirm Ikea Effekt

Für Teil 2 braucht man offensichtlich eine Lampe, bzw. ein Gestell, bastelt sich aus Papier und Tesa eine eng anliegende Vorlage, schneide sich einen durchscheinenden Stoff zurecht und halte sich millimetergenau an die Vorgaben der Vorlage. Säumen, beide Enden zusammen nähen, oben und unten nach innen klappen und einen festen Rand nähen. Ferdsch. Was sagen wir dazu?

… und Gott sprach, es werde Licht! Doch er fand den Schalter nicht. Als er ihn dann endlich fand, war die Birne durchgebrannt.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Der Lampenschirm ist süß geworden, ein hübscher Stoff! Ich hab noch ’ne zerbrochene alte Ikea-Tischlampe aus Glas rumliegen, weil ich dachte, mit der Lampenfassung könne man noch was basteln… bisher ist mir dazu allerdings noch nix eingefallen. Ist auch schwieriger, weil sie keinen Fuß hat – ich sollte es vielleicht doch einfach wegwerfen *kopfkratzt*.

    Du, bleibt das Layout so, oder probierst du gerade nur was aus? Der Hintergrund ist nicht so ganz meins, wirkt ein bisschen zu unruhig unter den Links am rechten Rand. Aber ich mag das Wort „Kinkerlitzchen“ :-).

    Gefällt mir

    Antwort
    • Danke ;) Ja, die Linkfarbe selbst gefällt mir auch noch nicht so ganz, aber ich brauch bei der Neugestaltung immer etwas, bis ich mich für oder gegen etwas entschieden habe. An sich gefällt mir der Hintergrund gut, aber die Gesamtkombi noch nicht so ganz. wp.org statt wp.com wäre da vielleicht eine Lösung ;)

      Gefällt mir

      Antwort
      • Ah, so ist es schon viel besser :-). Ja, man gibt sich mit vielen Kompromissen zufrieden, ich kann bei meinem Theme z.B. den Titel nicht verwenden, weil der überhaupt nicht zum Rest passt. Alles selbst zu machen wäre cool, aber ein Riesenaufwand, davor schrecke ich irgendwie zurück. Alternativ könnte man sich die Custom-Design-Option dazukaufen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: