DIY: semi-durchsichtiges Shirt/ Top

Wer kennt es nicht, an sich hätte man schon das ein oder andere schöne Top, das man gerne mal wieder tragen würde, aber irgendwie zeigt es dann doch zu viel Schulter, verrutscht leicht oder liegt beim Sitzen [Stichwort: Krümmung!] einfach einen Hauch zu eng an. Das Wohlfühlgefühl ist entsprechend dann doch eher „solala“…

Die Zuckerschnute randvoll mit ’solala‘ musste eine Lösung gefunden werden! Abnehmen? ;) Tses, längst dabei [10 kg geschafft!], allerdings nicht die Lösung für alle genannten Probleme. Schnell stand fest, dass ich eigentlich nur ein leicht durchsichtiges & lockeres Shirt zum ‚drüber werfen‘ bräuchte. Dabei allerdings auch einfach im Schnitt (keine extra Ärmel, Raffungen etc pipapo], damit die darunter zu ziehenden Tops ihre eigene Wirkung behalten würden. Im Schrank umgeschaut auch gleich ein Shirt gefunden, dessen Schnitt perfekt wäre! Der lokale Textiliendealer hatte direkt ein schwarzes semi-durchsichtiges Stöffchen parat, welches nicht unbedingt Nähseide erforderte.*

1. Stöffchen glatt auf dem Boden oder einer entsprechend großen Arbeitsfläche ausbreiten.

2. Top mit gewünschtem Schnitt ebenso glatt auf besagtem Stöffchen ausbreiten. Achte dabei auf etwaige Ausleiherungen und überlege, ob diese übernommen werden sollen oder nicht.

3. Mit Nahtzugabe von etwa 1,5 cm zwei Mal ausschneiden.

[3.1 Je nach Schnitt vertiefst du bei einem der beiden Ausschnitte zwecks Kragen/ Ausschnitt die Rundung etwas.]

4. Nähe erst die Schulternähte, dann die Seitennähte zusammen, anschließend probetragen, nachbessern und säumen.

5. Säume nun den Rand vom Ausschnitt und die der „Ärmel“/ Armöffnungen, stecke sie nach Belieben mit Nadeln nach innen fest und lass die Nähmaschine ihren Weg darüber laufen. Im Gegensatz zu uns ist Sport für sie kein Mord.

6. Mit der großen unteren Öffnung des Shirt verfährst du genauso.

DIY durchsichtiges schwarzes Oberteil, DIY nähen, DIY Top, Oberteil selbst nähen, Nähprojekt für Anfänger**

… und schon hat man im Laufe eines Nachmittags mit einem neuen Oberteil viele neue Outfitmöglichkeiten! Ich bin im Übrigen am Überlegen, ob ich mir besagtes Stöffchen nicht noch in ein paar weiteren Farben besorge… Darunter dann einfach ein normales Trägertop? Mein Kopf sagt ja, also wird die Nähmaschine wohl die Tage weiter laufen, damit auch das Auge ein Urteil fällen kann! :)

____________

* Der richtig durchsichtige Stoff wohl schon & diese Anschaffungskosten habe ich gescheut ;)

** Die Durchsichtigkeit ist mangels guter Fotoknipsapparaturmaschinerie leider nicht gut zu erkennen, aber es gibt sie, versprochen!

Edit: Extra für die Märzhäsin ;) Der versuchte Beweis der Durchsichtigkeit:

DIY Top Durchsichtigkeit

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Tolle Idee! Und auch, wenn man wirklich nicht viel vom Effekt erkennt, macht auch die Umsetzung einen guten Eindruck. Zumindest passt es perfekt :-). Herzlichen Glückwunsch übrigens zu den schon geschafften 10 Kilo!!!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Dat junge Frolleen beachte bitte das hinzugefügte Foto, nur für sie ;)

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Ahhh – ja, so sieht man doch was! Warum nicht gleich so? :o)

    Gefällt mir

    Antwort
    • … warum nicht gleich so? Ich knipse zur Zeit mit dem Handy, das Abends einfach nicht so gut abbildet mit seinem 5 MP wie bei Tages-/ Sonnenlicht. Gebloggt wurde, Überraschung, Abends ;)

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: