DIY: [Nadelstreifen-] Kleid

In der letzten Ausgabe der Burda gab es dieses sensationelle Kleid auf dem Titelbild, das mich einfach vom ersten Blick an schon gefesselt hatte. Simpler -doch femininer- Schnitt, große Wirkung und gerade wie ich es bevorzuge – lieber mit dem Stoff [so denn gewünscht] Akzente setzen.

Nachdem ich in Sachen ‚Kleidung nähen‘ nur Erfahrungen bezüglich meiner ebenfalls recht einfach geschnittenen Tops [bspw. der Kimono & der leichte Überwurf] oder Stulpen aufweisen kann, habe ich das besungene Kleid erst einmal in Größe 36 geschneidert. Was nun seicht verhängnisvoll ist, denn es ist bis auf die nachzubessernde zarte Taillierung gelungen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als Stoff habe ich einen mit den wohlbekannten Nadelstreifen gewählt [erstanden in unser aller Karstadt], da mich dieser Stoff einfach schon immer gereizt hat, doch nie ein dazu passendes Projekt vorlag. Mit einem einfachen schmalen Gürtel lässt sich die Taille noch stärker betonen und je nach persönlichem Geschmack ein weiteres, bspw. farblich hervorstechendes, Stilelement hinzufügen. Dazu passt vorzugsweise silberner Schmuck & mindestens Pumps.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: