Montags-Mimimi

Heute mal mit einer neuen unterliegenden Gefühlsnote. Ignoriert das kindische Video, macht die Augen zu und hört die Musik.

Vor 6 Monaten habe ich an der Uni meine Abschlussarbeit abgegeben und war damit automatisch exmatrikuliert. Es sollte noch ganze 3 Monate dauern, bis ich meine Note erfahren sollte und ein paar weitere Tage, bis ich endlich ein Zeugnis vorweisen konnte. Beworben habe ich mich selbstverständlich trotzdem bereits im März für alle Stellen, die mir als geeignet in die Hände fielen. Was dabei herum kam, konntet ihr beispielsweise im Montags-Mimimi der letzten Woche lesen, sowie der Vorfall, dass mir eine Stelle fest zugesagt wurde & dann hinterrücks anders besetzt.

Vorgänge wie diese machen es bisweilen recht schwer, den Kopf über’m Wasser zu halten. Ehrlich gesagt haben mich diese letzten 6 Monate fertig gemacht wie nie eine Phase in meinem Leben zuvor. Normalerweise halte ich „Gefühlsduseleien“ vom meinem Blog & dem Internet allgemein fern, aber ebenso ehrlich gesagt wie zuvor habe ich mich noch nie so oft nachts in den Schlaf geheult. Sämtliche Schlosshunde schauen derzeit neidisch an mir empor. Es ist einfach das Gefühl, für nicht gut genug befunden zu werden, kein Ziel zum darauf hinarbeiten zu haben, ge-/enttäuscht zu werden, Teil einer Randgruppe der Gesellschaft zu sein, der man niemals beitreten wollte, auch von Freunden nicht mehr verstanden zu werden und sein Leben einfach nicht auf die Reihe zu bekommen, während alle anderen mit dem gleichem Abschluss in der Tasche es hinbekommen.

Also geht es nach dem Frühstückskaffee auf gen das bekannte Gebäude des Arbeitsamtes. Und alle so: „yeah!“. Auf in die Sklaverei.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Es ist einfach beschissen, was soll man dazu anderes sagen…

    Die meisten, die ich kenne und die schnell ihre erste Stelle gefunden haben, haben diese über Beziehungen bekommen, hauptsächlich über Prof-Kontakte. Ohne ist es verdammt schwer, ich kann ja ein Lied davon singen.

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich sehr nett behandelt wurde. Als ich das letzte Mal, etwa vor einem halben Jahr, reingeschnuppert hab, wurde ich richtig schroff abgehandelt. Diesmal war jeder, vom Herrn am Empfang zur ersten ‚bearbeitenden‘ Dame, bis zu dem Herrn, der meine Leistung abwickelt, äußerst nett und menschlich. War heute morgen bereits wieder zur Antragsabgabe da. Nur vom (Arbeits-)Vermittler habe ich bisher nichts gehört. Aber nächste Woche gibts das nächste Vorstellungsgespräch, vielleicht brauch ich den werten Herrn gar nicht ;)

    Allerdings sehe ich auch, wie stark Beziehungen reinspielen. Alle vor mir mit dem gleichen Abschluss sind, bis auf eine, über Beziehungen unter gekommen. Über ein gleichartiges Netzwerk verfüge ich einfach nicht.

    Wie geht’s dir denn gerade bei deiner neuen Stelle? :) Schon Pläne für das neue Netto-Gehalt (wenn ich so öffentlich fragen darf)? :D

    Gefällt mir

    Antworten
    • Mit „beschissen“ meinte ich auch eher die Gesamtsituation ;-). Auf dem Amt selbst habe ich tatsächlich auch eher positive Erfahrungen gemacht. Gut, bis auf die Tatsache, dass man mir nicht weiterhelfen konnte *hust*. Bis auf eine einzelne Aushilfsdame war man jedoch freundlich und bemüht.

      Das Geld bleibt erstmal schön auf dem Konto, auf das nächstes Jahr ein Wochenendtrip möglich werde! Vielleicht London oder Rom, das hätte ich mir sonst absolut nicht leisten können. Zu sehr will ich mich noch gar nicht auf das neue Gehalt einstellen – sooooo hoch ist es nun auch nicht und außerdem ist mein Vertrag für den Posten vorerst befristet. Auch wenn keine Probleme in Sicht sind, will ich mich bloß nicht zu früh freuen… Diese Woche lief es übrigens ganz gut, hab zwar ein paar Fehler gemacht, aber daraus lernt man ja ;-). Trotzdem ist die höhere Lohnstufe immer noch das Reizvollste an dem Job, naja. Es ist ok.

      Ich wünsch‘ dir viel Erfolg beim Gespräch! Tschakka! ;-)

      Gefällt mir

      Antworten
  3. Ein Wochenendtrip, wohin denn? ;) Na schau, fühlt sich doch jetzt super an, doch dabei geblieben zu sein und was Neues gelernt zu haben :)
    War heute bei meinem Arbeitsvermittler. Er scheint mir recht vernünftig zu sein und lässt mir im Groben noch eine Weile selbst die Wahl, worauf ich mich bewerben möchte, so lange ich nur genug Bewerbungen im Monat zusammen bekomme. Damit kann ich ziemlich gut arbeiten.

    Gefällt mir

    Antworten
  4. Das ist jetzt zwar leicht gesagt, aber lass dich nicht unterkriegen! Ich weiß zwar nicht, in welcher Branche du arbeiten möchtest, aber ich habe das Gefühl, dass generell Flaute herrscht. Ich kenne auch Leute, die nach dem Studium nicht untergekommen sind, bzw. bei denen es länger gedauert hat. Aber fast alle haben irgendwann etwas gefunden. Meine Mama sagt immer „Wer weiß, für was es gut ist“ und da muss ich ihr Recht geben. Manchmal sieht alles scheiße aus, aber zum Schluss fügt sich doch alles und du bekommst einen Job, der dir gefällt. Dann wirst du dir denken „Zum Glück habe ich damals nicht da oder da angefangen“. Ich drück dir die Daumen, dass sich bald eine Tür auftut!

    Gefällt mir

    Antworten
  5. Huhu! Danke für deine lieben Worte! Ich versuch mir schon immer zu denken, dass ich auf die Weise sicherlich das ein oder andere Nützliche für die Zukunft gelernt habe und es schon seinen Grund haben wird, warum keiner der Jobs vorher gepasst hat. Irgendwie geht es schon weiter. Die Hoffnung ist hartnäckiger als jedes Problem und schwimmt auch noch besser ;)

    Gefällt mir

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Ich bin…

    ... mittlerweile Ende 20, als Fantasy-Autorin immer kreativ unterwegs, habe immer etwas zu sagen, bin leicht chaotisch, flexibel in der Planung, trotzdem immer zielstrebig, aufgeschlossen, probiere immer etwas Neues aus, seicht zynisch, stark sarkastisch, singe lauthals in der Dusche, kleine Schwester, Tochter, Enkelin, Freundin, Kaffeeliebhaberin, direkt, ehrlich, Dorfkind turned Nomadin, kann mich auch mal in etwas verbeißen, verliebt in Gelächter. Außerdem Verlagsmitarbeiterin in München.

    Hier geht es zu meiner offiziellen Autoren-Website!

    Taggi

  • Frisch digital gepresst

    Coverbild Dämonische Feuerseele, ebook Feuerseele, Dämonenbrand, Feuerseele Byrnes, E. T. Byrnes

    "Dämonische Feuerseele", ab sofort auf Amazon und gängigen eBook-Portalen erhältlich!

  • Neueste Beiträge

  • Gast-Blogger!

    Zur Kunst & Bedeutung des Briefe Schreibens in heutiger Zeit, geschrieben vom @unruheherd. Um zum Artikel zu kommen, einfach ins Bild klicken!

  • Eure Meinungen

  • Lyrik

    A mermaid found a swimming lad / Picked him for her own / Pressed her body to his body / Laughed and plunging down / Forgot in cruel happiness / That even lovers drown.

    * William Butler Yeats

  • Wohl wahr!

    What’s the point in doing something,

    if you ain’t giving your best?!

  • *ANGESAGT*

  • Mini-Creativum

    Florales Dekor-Element. Man nehme: 3 Lilienblüten, 3 Stängel Gyps (Schleierkraut), 3 Glas-Laborröhrchen, 1 Mini Deko-Einmachglas und grüne Glastropfen.

  • :)

  • When in doubt…

    ... ask Emily Post!

  • DIY: Lesevergnügen

    Ihr wollt mehr lesen als nur das Blog? Sehr gerne!

    Schaut doch einfach mal zu |kurz erzählt|.
    Die Texte werden selbstverständlich gratis als PDF von mir bereit gestellt, unterliegen aber natürlich dem copyright.

    Viel Lesevergnügen wünscht eure Zwiefel.

  • Tagged!

  • Du willst nichts verpassen? Hier die Email-Adresse eingeben, um alle Updates automatisch per Email zu bekommen!

    Schließe dich 240 Followern an

  • Mini Creativum II

    getrockneter Stauß, gestrocknete Blumen, DIY Deko, Dekoration Herbst Wohnung

    Einfache Herbstdeko: Kastanien & Blätter sammeln, als Grundlage für eine Vase mit einem Strauß getrockneter Blumen verwenden. Setzt jeden Hausflur in Szene.

  • Lesevergnügen 2016

    Das ist aktuell:

    Tom Wainwright
    - Narconomics

    2016 bereits gelesen:
    Marion Zimmer Bradley
    - Die Herrin der Falken
    Marion Zimmer Bradley
    - Die Herrin der Stürme
    David Hair
    - Die Brücke der Gezeiten 4
    Marion Zimmer Bradley
    - Die Erben von Hammerfell
    Edith Wharton
    - Zeit der Unschuld
    Peter Orullian
    - Das Gewölbe des Himmels 3
    Bernard Cornwell
    - Starbuck, Band 4
    Kevin Hearne
    - gehämmert
    Owen Sheers
    - I saw a man
    Peter Orullian
    - Das Gewölbe des Himmels 4
    Derek Landy
    - Skulduggery Pleasant, Band 1
    Saladin Ahmed
    - Das Schwert der Dämmerung
    Thomas Hettche
    - Pfaueninsel
    Terry Brooks
    - Die Shannara Chroniken 1
    Mark Billingham
    - Die Lügen der Anderen
    Terry Brooks
    - Die Shannara Chroniken 2
    Phil Hogan
    - Die seltsame Berufung des Mr. Heming
    Paolo Bacigalupi
    - Water
    Markus Berges
    - Die Köchin von Bob Dylan
    Jim Butcher
    - Windjäger
    Harlan Coben
    - Ich schweige für dich
    Maria Vieira
    - zerbrochene Gefäße
    Isaac Asimov
    - Der 200-Jährige
    Jennifer L. Armentrout
    - Opposition, Band 5
    David Mitchell
    - Die Knochenuhren
    Gilles Paris
    - Der Glühwürmchensommer
    Bernhard Hennen
    - Nordwärts
    Rebecca West
    - die Rückkehr
    David Hair
    - Die Brücke der Gezeiten 5
    Julia Hoffmann, Natalie Sontopski
    - We Love Code!
    Cassandra Clare
    - Lady Midnight
    Genevieve Cogman
    - Die unsichtbare Bibliothek
    Ransom Riggs
    - Die Insel der besonderen Kinder
    Kamila Shamsie
    - Die Straße der Geschichtenerzähler
    Inga Tomsen
    - Fersengeld
    Pierce Brown
    - Red Rising 2
    Robin Black
    - Porträt einer Ehe
    George R.R. Martin
    - Das Lied des Eisdrachen
    Charlotte Roth
    - Weil sie das Leben liebten
    Ulrich Eberl
    - Smarte Maschinen
    Zoran Drvenkar
    - Der letzte Engel - Ruf aus dem Eis
    Lee Child
    - die Gejagten
    Emma Cline
    - The Girls
    Stefan Brijs
    - Post für Mrs. Bromley
    Hanni Münzer
    - Marlene
    Peter Terrin
    - Monte Carlo
    Benjamin Monferat
    - Der Turm der Welt
    Marion Zimmer Bradley
    - Das Zauberschwert
    JK Rowling
    - Harry Potter 8
    Gerhard Falkner
    - Apollokalypse
    Isaac Asimov
    - Das Ende der Ewigkeit
    Lori Nelson Spielman
    - und nebenan warten die Sterne
    Pieter Webeling
    - Die Stunde des Schmetterlings
    Ben Aaronovitch
    - Die Flüsse von London
    Jeremy Massey
    - Die letzten vier Tage des Paddy Buckley

  • Lesevergnügen 2015

    2015 bereits gelesen:
    Robert Lyndon
    - Schwert und Feuer
    Thomas Pynchon
    - Bleeding Edge
    Anna Mocikat
    - MUC
    Veronica Roth
    - INSURGENT
    James Carlos Blake
    - Das Böse im Blut
    Christiane Spies
    - Mondherz
    Catherine Chanter
    - Die Quelle
    Kevin Hearne
    - Gehetzt
    Bernard Cornwell
    - Starbuck, der Gegner
    Brandon Sanders
    - Die Worte des Lichts
    Martin Buber
    - Die Erzählungen des Chassidim
    E.L. James
    - Fifty Shades of Grey
    Sylvia Day
    - Crossfire 4
    Christiane Spies
    - Zwillingsmond
    Henry James
    - Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren
    Harald Coben
    - Das Grab im Wald
    Isaac Asimov
    - Ein Sandkorn im Himmel
    Deborah Harkness
    - The Book of Life
    David Dalglish
    - Der Tänzer der Klingen
    Thomas Carl Sweterlitsch
    - tomorrow & tomorrow
    A.S.A. Harrison
    - Die stille Frau
    Jannifer Armentrout
    - opal
    Samantha Shannon
    - The Bone Season, Die Träumerin
    Simon Bjork
    - Engelskalt
    Lee Child
    - der Anhalter
    Marissa Meyers
    - Wie Sterne So Golden
    Suzanne Collins
    - The Hunger Games
    David Hair
    - Die Brücke der Gezeiten 3
    Suzanne Collins
    - Catching Fire
    Suzanne Collins
    - Mockingjay
    Isaac Asimov
    - Sterne Wie Staub
    Oliver Schlick
    - So kalt wie eis, so klar wie Glas
    Catherine Mayer
    - Charles
    Vera Buck
    - RUNA
    Jean-Gabriel Causse
    - Die unglaubliche Kraft der Farben
    Reinhard Schlüter
    - Der Haifisch
    Rüdiger Safranski
    - Zeit
    Katharina Hartwell
    - Der Dieb in der Nacht
    Hüsken
    -Papa
    Walter Serner
    - Der rote Strich
    Lauren Kate
    - waterfall
    Isaac Asimov
    - Ströme im All
    Henry James
    - Die Europäer
    Kevin Hearne
    - verhext
    Edith Wharton
    - Dämmerschlaf
    Pierce Brown
    - Red Rising
    Anna Mocikat
    - MUC 2
    Jens Andersen
    - Astrid Lindgren - Ihr Leben
    Wallant
    - Der Pfandleiher
    Jennifer Armentrout
    - origin
    Marion Zimmer Bradley
    - Die Landung (auf Darkover)

  • Bücherliste 2014

    2014 bereits gelesen:

    Nancy Bilyeau
    - Die Prophezeiung der Nonne
    Thomas Lehr
    - 42
    Patrick Rothfuss
    - Der Name des Windes
    Mina Hepsen
    - Flammenblut
    Melissa Bailey
    - der Spiegel der Medici
    Valeria Luiselli
    - Falsche Papiere
    Bernard Cornwell
    - 1356
    Rebecca Gablé
    - Das Haupt der Welt
    Marc Levy
    - Wer Schatten küsst
    Simon Beckett
    - Stone Bruises
    Gerd Schilddorfer
    - Heiß
    Sebastian Fitzek
    - Noah
    Amy Brill
    - Die Frau, die Sterne fing
    Sam Parangi
    - Mr. Majestic verbessert sein Karma
    S. Adeline
    - S.E.C.R.E.T.
    George Saunders
    - Zehnter Dezember
    Sally Green
    - Half Bad
    Veronica Roth
    - Die Bestimmung
    Abaelard und Heloise
    - Liebesbriefe
    Trudi Canavan
    - Sonea, die Heilerin
    Markus Gabriel
    - Warum es die Welt nicht gibt
    Lauren Beuke
    - Shining Girls
    Sarah Benedict
    - Das Haus der blauen Schmetterlinge
    Nathaniel Hawthorne
    - Das Haus mit den sieben Giebeln
    Cassandra Clare
    - City of heavenly fire
    Horst Lauinger (Hrsg.)
    - Über den Feldern
    Lee Child
    - Wespennest
    Sylvia Madsack
    - Tausend Augen hat die Nacht
    Sheila Heiti
    - Wie sollten wir sein
    Jennifer L. Armentrout
    - Obsidian
    Peter Orullian
    - Das Gewölbe des Himmels
    J. R. R. Tolkien
    - Der kleine Hobbit
    Tahere Mafi
    - ich fürchte mich nicht
    Sylvia Day
    - Crossfire / Versuchung
    Helene Wecker
    - Golem und Dschinn
    Kai Meyer
    - Phantasmen
    Andrea Camilleri
    - mein ein und alles
    Ines Thorn
    - Wolgatöchter
    George R. R. Martin
    - A Game of Thrones
    Tahereh Mafi
    - rette mich vor dir
    Damian Dibben
    - Jake Djones und die Hüter der Zeit
    David Hair
    - Die Brücke der Gezeiten
    Sylvia Day
    - Offenbarung
    Sylvia Day
    - Erfüllung
    Peter Orullian
    - Das Gewölbe des Himmels 2
    Zoran Drvenkar
    - der letzte Engel
    Franz Kafka
    - Die Verwandlung
    Lauren Kate
    - tear drop
    Tahereh Mafi
    -ich brenne für dich
    Sophia Loren
    - Mein Leben
    David Hair
    - die Brücke der Gezeiten 2
    Ernst Peter Fischer
    - eine etwas andere Geschichte der Naturwissenschaften
    Veronica Roth
    - Fours Geschichte
    Thomas Wolfe
    - Von Zeit und Fluss
    Benjamin Montferat
    - Welt in Flammen

%d Bloggern gefällt das: