DIY Sitzbank & Teppich

Mei, so ein halber freier Tag muss genutzt werden!

Während der Teppich dank günstigem Zuschnitt nicht mehr Arbeit war, als rundherum zu säumen, etwas nach innen zu stecken und festzunähen, war die Sache mit der improvisierten Sitzbank doch einen Hauch aufwändiger. Dennoch leicht und gut nachzumachen! :)

Was ihr braucht:

2 Tage Zeit!

  • 18mm dickes Holzbrett in gewünschter Größe
  • Schaumstoff je nach gewünschter Dicke
  • eine Handvoll Leim
  • festen [Möbelbezugs-]Stoff, der natürlich größer sein muss, als das Brett
  • einen großen Tacker mit entsprechenden Klammern
  • Bügelvlies
  • Bastelsilikon [im Original eigtl für Anti-Rutsch-Socken]
  • ferner ein bereits bestehendes Regal oder eine anderweitige Einrichtung, auf die das fertige Produkt hingelegt werden kann.

Wenn man davon absieht, dass ich den Tacker und das Silikon sowie Regal schon hatte, belaufen sich die Anschaffungskosten auf etwa 16 €.

Tag 1: Erst rührt ihr möglichst kräftig etwas Leim an und verteilt ihn punktuell auf dem Brett. Anschließend den Schaumstoff darauf legen, andrücken und über Nacht etwas trocknen lassen.

Sodann schneidet ihr euch den Stoff zurecht und tut euch selbst den Gefallen, ihn zu säumen!

Das Regal räumt ihr aus, legt es auf die Seite und fixiert etwaige lose Regalbretter mit Winkeln/ Schräubchen/ was auch immer euch von diversen Ikea-Regalen übrig geblieben ist. Dies ist wichtig, damit ihr einen stabilen Untergrund habt, der von festen Regalbrettern gestützt wird!

Der  nächsten Tag: Anschließend den Bezugsstoff mit der schönen Seite nach unten legen, Holzbrett drauf, Stoff umschlagen auf die Rückseite des Holzes und ordentlich festtacken. Dabei a) nicht mit den Klammern geizen, b) auf eine gewisse Spannung im Stoff achten und c) auch darauf achten, dass ihr keine Falten im Stoff habt, insbesondere an den Kanten. Letzteres kann durchaus etwas Gefissel werden, aber lohnt sich hinterher ästhetisch deutlich!

Anschließend schneidet ihr euch das Vlies zurecht und bügelt es auf. Ja, Vlies pappt auch auf Holz, wie ich feststellen durfte ;) wer dem Frieden nicht ganz traut, kann auch das Vlies an wenigen ausgewählten Stellen noch festtackern. Dabei bedenkt ihr aber tunlichst, dass diese Vlies-Klammern die Oberfläche des Regals zerkratzen können!

Ihr habt jetzt je nach eurem gewählten Untergrund die Wahl, das gepolsterte Brett auf diesen Untergrund aufzuschrauben [von unten] und so die Chose zu fixieren, ansonsten könnt ihr es auch machen wie ich: auf dem Vlies das Silikon verteilen & das Polster nur lose auf das Regal zu legen. Im Kombination mit dem Gewicht beim Sitzen verhindert das Silikon recht effektiv ein Verrutschen des Polstes. Wer das Vlies getackert hat, das Brett aber nicht festschrauben möchte, kann die Klammern mit Silikon verdecken!

Ab jetzt gilt es, sich in Geduld zu üben und das Silikon trocknen zu lassen oder natürlich die Schrauben zu schwingen…

Ihr seid jetzt neugierig, aber euch fehlen irgendwie noch einige visuelle Hilfen?

…et voilá:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kids, try this at home!*

_____________

* Aber bitte darauf achten, dass ihr euch nicht selbst ans Holz leimt oder gar selbst festtackert, in sonstige Körperteile tackert, das Silikon nicht mit Bonbons verwechselt und die allgemeinen Warnhinweise eurer Werkzeuge beachtet. Das Brett auf den Kopf fallen zu lassen, wäre bspw. auch eine schmerzhafte Idee.

Ich bitte darüber hinaus auch zu beachten, dass ich dieses Bastelprojekt frei Schn…ute angegangen bin. Sollte sich einer meiner Leser als Polsterer mit der Materie besser auskennen und Fehler finden: ich nehme sehr gerne Kritik auf, damit ich mich verbessern kann :)

Warum ich dies basteln wollte? In meiner kleinen 1-Zimmer-20m²-Wohnung suchten Gäste bisher vergebens nach einer Sitzgelegenheit abseits meines Schreibtischstuhls. Hat einfach was für sich ;)

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. fetzich

     /  26/10/2012

    Hey, gute Idee, hab sowas auch schon mal gemacht (<20qm Zimmer). Meine Schwester meinte damals – glaube ich – zu mir, dass man mit den Ecken anfängt und die besonders straff zieht. Aber genau weiß ich's auch nicht mehr… Ich hab damals einfach nur den Schaumstoff auf ein (noch dünneres, ca. 5mm starkes) Holzbrett gelegt und dann den Stoff getackert, hält auch. Deine Idee mit dem Silikon gefällt mir sehr gut! Ich finde das auch immer sehr nett, wenn diese Sitzkissen auf leeren Getränkekisten aufgebracht sind.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Hinterher muss ich auch sagen, dass meine „Technik“ in den Ecken bei dem einen Eck zumindest nicht so der Hit war… Wenn man mit den Ecken anfängt, könnte man das vermutlich vermeiden. Man lernt nie aus ;)

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: