DIY: Pullover nähen

… in einer kurzärmeligen Variante. Es ist nämlich gar nicht so angenehm, von einem Schneegestöber in ein Büro zu stolpern & dabei sowohl passend für Außen als auch das trocken beheizte Innere gekleidet zu sein.

Nachdem mein Spaziergang zur Arbeit und zurück gar nicht mal so lange dauert, besteht mein Kompromiss nicht in der elendigen Zwiebeltechnik. Irgendwas hängt da nach einer Weile nämlich IMMER schief und schaut ungünstig aus, außerdem nerven mich die ganzen Lagen viel zu sehr. Komfortabel geht anders. Diesen Winter mag ich also eher kurzärmelige Pullover. Vorteil? Der Korpus an sich ist warm und an den Armen friere ich eh kaum bis gar nicht – wat soll’s :)

Ihr kennt ja bereits das vollumfänglich taugliche Muster für das DIY Shirt! Dieses bildet auch hier wieder die Basis, nur dass der Ausschnitt tiefer & breiter gefasst wird und durch einen breiten [doppellagigen] Kragen gerahmt. Dieser Kragen ist am Nacken nach unten gestellt und wärmt ihn dadurch zusätzlich – um keinen Zug zu erwischen.

Verwendet wurde recht feiner Strickstoff vom Karstadt, anno dazumal vor 2 Monaten vom Ballen meterweise erstanden. Damit er nicht ganz langweilig schwarz ist, habe ich mir erlaubt, einen grauen Akzent zu setzen. Ebenfalls Strickstoff, allerdings festere Qualität, damit der untere Rand nicht zu schnell ausleiert und dann nur noch bei jedem Schritt schlabbrig durch die Gegend wackelt.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: