DIY: Lampenschirm

Wer hier mitliest, kann sich bestimmt denken, wie es dazu gekommen ist, dass ich mir jetzt eigene Lampenschirme bastele. Genau wie bei den Möbeln ist es schwer, etwas Gefälliges zu finden – was optisch gefällt, ist qualitativ unverhältnismäßig teuer. Also für den Anfang simple nacksche Lampenfassungen aufhängen und sich lieber wieder an Astrid Lindgren halten: sich die Welt machen, wie sie einem selbst am Besten gefällt.

Das Zauberwort? CREApop Folie aus dem lokalen Bastelladen. Kostenpunkt: 30×40 cm ungefähr 2,50€. Lässt sich wunderbar mit ganz normalen Scheren schneiden, gibt es als selbstklebend oder günstiger für Sprühkleber. Meine Lampenschirme beinhalten von der Machart her im Übrigen kein Metallgestell, wie sonst üblich.

Ja nach Formwunsch könnt ihr euch die Folie zusammenschneiden oder einfach im Rechteck wie gekauft verwenden, z.B. länglich gerollt.

Dann sucht man sich seinen Stoff aus, schneidet ihn plus „Nahtzugabe“ von 1 cm zu und klebt ihn möglichst gerade und ohne Falten auf. DABEI allerdings links oder rechts einen cm der Klebefolie frei lassen, da dieser Bereich später zum „Rundmachen“ benötigt wird. Auf die Innenseite des zukünftigen Lampenschirms tragt ihr jetzt an den oberen und unteren Rändern einen Streifen Textilkleber auf und faltetet die Zugabe doppelt nach Innen. Soll ja hübsch aussehen und nicht auffasern. Der überstehende Rand auf einer der Seiten kann gestutzt werden, da er nur einfach nach innen geklebt werden muss mit Textilkleber. Trocknen lassen und anschließend zu einem Lampenschirm zusammenkleben. Wer sich an dieser Stelle für verwirrt obschon dieser Beschreibung empfindet, möge einfach mal in die nun folgenden Fotos kucken – bleiben noch Fragen übrig, schreibt einen Kommentar und ich werde euch bestmöglich helfen.

Zum Aufhängen könnt ihr stabilen Draht verwenden oder wie ich einen starken Bastel-Plastik“Faden“, den ihr durch die Wand aus Stoff/Folie fädelt. Je nach Dicke der Folie beeinflusst ihr die Form des Lampenschirms durch die Aufhängung! Also darauf achten, wenn ihr auf eine bestimmte Form abzielen wollt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wenn ihr Stoff verwendet, der sich nicht weiter auftrennen kann, könnt ihr den Rand natürlich auch einfach offen stehen lassen – entweder direkt an der Folie angeschnitten oder wie bei mir tatsächlich etwas überstehend.

Insgesamt sollten dünne oder gar netzartige Stoffe verwendet werden, damit sie überhaupt noch lichtdurchlässig sind und damit generell überhaupt geeignet als Lampenschirm.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: