Ein Nachmittag in Nymphenburg

Die Sonne strahlt noch warm, aber längst nicht mehr gleißend. Kühle Brisen frischen nicht nur den Tag, sondern auch die Nächte auf. Es ist wieder einmal an der Zeit, die etwas dickere Decke aus der Truhe zu holen.

Der Sommer ist vorbei.
Aber das ist schon in Ordnung so, lang genug hat er gedauert. Bei den kühleren Temperaturen kommt auch endlich wieder die Laune auf etwas zu unternehmen, bei dem tendenziell viel gelaufen wird. Vorher hätte das quasi suizidale Veranlagungen demonstriert. Wie nutzt man also einen tollen Feiertag?

Man schnappe sich eine Freundin, treffe sich an einem genehmen Ort und verbringe etwas Zeit innen als auch außen. Sodann füge man etwas Buttermilch-Zitronen-Eis zu diesem Mix hinzu und genieße im Abgang einen Abstecher zum Augustiner Biergarten. Anschließend begebe man sich nach Hause, nutze den Sessel und lese ein paar Seiten eines guten Buches.

Morgen kurz arbeiten gehen und das oben genannte Rezept an den beiden Wochenendtagen wiederholen. Klingt traumhaft, wird auch so sein.

Liebe Grüße an euch alle,

Bettina

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: