DIY: Häkeldecke aus Granny Squares

Guten Morgen!

Mit einer klitzekleinen Tasse schwarzen Tees sitze ich nun vor meinem Laptop und bringe die seit Wochen ersten Worte für KINKERLITZCHEN auf den Bildschirm – eine echte Freude! Ich kann euch gar nicht sagen, wie schnell die Zeit vergeht: Hier mal ein 30ster Geburtstag, dort ein anderer und am besten noch quer durch die Republik verteilt, damit ich auch schön 11 Stunden pro Wochenende im Zug sitze. Dann noch Oktoberfest, Urlaub, direkt stressige Überstundenwochen auf Arbeit und das reguläre soziale Leben und *zack* wieder nix bei Twitter oder hier gepostet. Andererseits mag ich solche vollgestopften Phasen auch, denn danach kommt immer eine ruhige Welle mit gaaaanz viel chillen auf dem Kanapee :) Nun denn, auf geht’s:

Heute präsentiere ich ein kleines großes DIY-Projekt, das ich für eine schwangere Freundin in Angriff genommen hatte, die Anfang des Jahres Nachwuchs erwartet. Ich wusste nicht, wie lange ich für das Projekt brauche, also habe ich lieber gleich mal angefangen. Das war gut, denn du wirst gleich sehen, dass die betreffende Häkeldecke gar nicht so groß ist – trotzdem habe ich drei Wochen dafür gebraucht. Für mindestens zwei Wochen möchte ich jetzt keine Häkelnadel mehr in der Hand haben ;)

Die Babydecke besteht aus 5 x 8 Granny Squares, wobei ich mir auf Youtube einige Videos angesehen habe, bevor ich mich für die vom Typ „Sunburst“ entschieden habe.

Im ursprünglichen Video seht ihr, dass ihr vier Farben braucht, daher habe ich mich für weiß, schwarz, lachs und petrol entschieden. Für die gesamte Decke habe ich für meine 40 Granny Squares 2 x schwarz, 2 x weiß, 1 x petrol und 1 x lachs aufgebraucht. Natürlich kommt es auf eure eigenen Farbwünsche an, denn schwarz benötigte ich so oft, weil es meine Farbe für die Vollendung des Quadrats ist. Im Endeffekt empfehle ich aber, nur drei Farben pro Granny Square zu nutzen, weil es echt so bunt wird. Außerdem die Granny Squares vielleicht nicht unbedingt mit schwarz rahmen, denn als ich sie zusammengefügt habe, kam das ganze Ausmaß der ‚blackness‘ ans Tageslicht. Das war auch einer der Gründe, warum ich noch einen doppelten, weißen Rahmen dazu gegeben habe. Trotzdem bin ich als Erstlingswerk mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freue mich darauf, ein kleines Satinband darum zu binden und meiner Freundin zu schenken :)

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Sehr schön. Viel Arbeit die sich aber lohnt, wenn man das Ergebnis sieht

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Hi, danke dir für deinen Besuch! Ich muss aber ehrlich gestehen: Wenn sich wieder sowas jemand wünscht, muss ich diese Person schon seeeehr seeeehr gern haben! ;)

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: