#DIY: Kapuzenpulli nähen

Der Winter ist bei mir die Zeit, in der besonders viel DIY und Handarbeit im Allgemeinen gefertigt wird. Vielleicht, weil ich in der kalten Jahreszeit zu einem kleinen Stubenhocker werde? ;) Jedenfalls sah ich im Stoffladen meines Vertrauens einen witzigen Stoff voller Sterne, der aber absolut nichts „Süßes“ hatte oder als „putzig“ zu bezeichnen wäre. Ich mag manchmal ein Kindskopf sein, aber mich wie einen anziehen, das möchte ich dann doch nicht.

So, 1.5 Meter Sternenstoff erworben, doppelt gefaltet und flach auf den Boden gelegt. Aus meiner Garderobe einen Pulli gefischt, der sehr gut sitzt, diesen ebenfalls faltenfrei ausgebreitet. Anschließend mit je 4 cm Zugabe an jeder (!) Seite ausgeschnitten, denn der Originalpulli dehnt sich, mein kleines Sternenmeer nicht wirklich. Am Ende hatte ich vier Teile für Ärmel, ein Vorder- und Rückenteil sowie zwei Teile für die Kapuze. Der Clou an diesem Pulli sollte werden, dass die Kapuze riesig ist und vorne wie ein Kragen gelegt ausschaut. Damit es nicht zu eintönig wirkt, habe ich den Innenstoff der Kapuze mit einem anderen Sternenstoff von der gleichen Art geschnitten und sämtliche Bünde mit schwarzem Jersey gestaltet.

Da ich kein großer Selfie-Fan bin hier nur einige Ausschnitte des guten Stücks, das im real life schon ein paar Komplimente eingefahren hat – ich war sehr nervös und bin umso stolzer auf die Resonanz :)

DIY: Sternenkissen für die Kids

Um mich herum blüht das Leben! Jedes Pärchen hat aktuell den Drang, sich fortzupflanzen – als Vollbluttante kann ich das nur gut heißen [insert Herzchen]. Während meine Neffe wächst und gedeiht, schon läuft und die ganze Welt mit dem Wort „da“ erklären kann, kümmert sich eine ehemalige Arbeitskollegin um ihre Zwillinge. Ein drolliges Pärchen, die sich immer freuen wie bekloppt, wenn man ihnen etwas erzählt oder vorsingt.

Vorsingen werde ich dir, meinem lieben Leser, nichts. Insofern darfst du also beruhigt sein. Aber ich zeige dir sehr gerne das Sternenkissen, das bald den Zwillingen übergeben wird! Mit den Spitzen lässt es sich wunderbar greifen, die Augen können es in den nächsten Monaten jeden Tag neu entdecken und weil es mit Styroporkügelchen gefüllt ist, können die kleinen Hände es überall mit hin schleppen – selbst beim Krabbeln. Und mal im Ernst: Jedes Kind sollte irgendwo einen Mops mit Hut und Brille haben!

Alles, was ihr dafür braucht, ist ein gleichseitiges Dreieck. Das legt ihr so auf den einmal (!) gefalteten (!) Stoff, dass ihr nach dem Ausschneiden eine Raute habt. Das restliche Nähen ist eigentlich selbsterklärend: Immer 3 Stück aneinandernähen. Das ist ein kleiner Trick, damit am Ende alle Spitzen tatsächlich auch in der Mitte zusammenlaufen. Auf rechts drehen, füllen, per Hand zunähen. Easy stuff people :)

DIY: Kuscheltiere / Spielzeug für ein Baby

Genauer gesagt: Für den tollsten Neffen, den sich diese Tante hier wünschen konnte! Dass jetzt keine Babybilder folgen, versteht ihr sicher.

Das Nähen geht richtig easy: Beide Stoffseiten mit der schönen Seite aufeinander legen, die Form nähen – in diesem Fall ein Stern. Aber eine Lücke offen lassen! Jetzt schneidet man die Form aus dem Stoff aus, säumt und säubert den Rand und nutzt die Lücke, um die schöne Seite nach außen zu drehen. Dann füllen, entweder mit Stoffresten oder Styroporkügelchen oder oder oder … Dann per Hand die Lücke schließen. Bei den Formen ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Ich habe mich für Sterne entschieden, weil der kleine Bär gerade mit dem Greifen lernen aktiv ist und eine Gitarre, weil er einen Body mit der Aufschrift „Windelrocker“ hat – und als solcher muss man(n) doch eine Gitarre haben!

DIY Kuscheltiere und Spielzeug für Kleinkinder und Babys nähen, DIY, diy nähen, diy baby, diy stoff, stoffreste nähen

DIY: Neuer Style für den Paravent

Vor einer Weile hatte ich auf eBay einen Paravent gekauft: Schwarze Metallstreben mit minimaler Spielerei, dazu weißer Stoff als der eigentliche Sichtschutz. Er sollte die Wohnküche ein bisschen vom Wohnzimmer abgrenzen.

Das tat er bisher auch ganz prima, doch nun habe ich eine weiße Kommode davor gestellt. Das sah dann doch etwas farblos aus, also musste ein Akzent her! Et voilá:

Für eine Breite von 35 cm habe ich 40 cm breite Stoffbahnen geschnitten. Unterschätzt den Verlust durch Säumen und den Rand nähen bitte nicht, sonst hängt da eine viel zu schmale Bahn. Mit aktivem Sichtschutz ist dann leider nicht mehr viel ;)

Aber wie befestigt man nun den Stoff an dem Gestell? Ein Klettverschluss wäre suboptimal, da man auf der Vorderseite Stiche sehen hätte – die ich nicht mag. Klettverschlüsse, die man nur aufklebt, haften nicht gut genug auf der rauen Rückseite. Abgesehen davon, dass sie das Gewicht dieses Polsterstoffs nicht halten können.

Was tun, sprach Zeus und steckte sie kurzerhand mit Stecknadeln zusammen. Optimal, denn die Perlenköpfe passen farblich zum Stoff, fallen wenn überhaupt positiv auf und lassen sich easy entfernen. Das war mir wichtig, denn in einer Küche spritzt es doch gerne mal und dann sollte man die Stoffbahnen waschen können.

Das Gestell kam von Jago24 auf eBay für 17 Euro, der Stoff wurde mir geschenkt – aber hier kommt es sowieso darauf an, wie viel ihr auszugeben bereit seid und welche Stoffquellen euch zur Verfügung stehen.

Macht es euch eigentlich genauso viel Spaß, Details an und in eurer Wohnung aufzuhübschen?

DIY: Umhängetasche nähen

Wunderschönen guten Morgen ihr Lieblingsleser!

man könnte sagen, dass ich in den letzten Tagen ‚operativ‘ versorgt wurde. Das bedeutete natürlich Stubenarrest. Bot dafür die willkommene Gelegenheit, um wieder einmal den Stoffkoffer aus dem Eck zu graben. Was haben sich die Stoffe gefreut, endlich wieder einmal das Tageslicht zu erblicken! Zwei haben sich besonders hervorgetan, doch sie scheuten die Zweisamkeit. Lieber wollten sie ihre Zukuinft zusammen mit Magnetknöpfen und bunten Bändern verbringen. Ihnen diesen Wunsch abzuschlagen wäre gar grausam gewesen! Also vereinigte ich sie zu einer wunderbaren Umhängetasche: Ein Stoff außen, einer als Futter mit extra Innentäschen, Magnetknöpfe zum schließen, blaues Band für die Trägerschlaufen und ein pinkes innen, um den Schlüssel einzuhängen.

So einfach, dass solche Taschen sich auch als Weihnachtsgeschenk super eignen – ohne, dass sie euch bis Ultimo an die Maschine fesseln und ihr nichts anderes erledigen könnt :)

Bei Fragen – her damit und ab in die Kommentare!

Liebe Grüße

Eure Bettina

DIY: Irgendwas mit Stoff

Da ziehen die Leute weg aus München, mit denen man besonderen Kontakt hatte und prompt sitzt man Samstagnachmittag alleine in der Wohnung. Das ist so unamüsant, dass man sich direkt mit Hingabe dem Stoffkoffer widmet, dabei natürlich NULL Inspiration erhält und einfach zwei Stückchen Dekostoff zu Tischdecken/ Platzdeckchen umfunktioniert. Der liebe Laptop steht eben auf Glitzerstoff. (Brüllerwitz, ich weiß).

Ziemlich unspektakulär und durch 2 gerade Nähte pro Seite einfach zu nähen. Aber jetzt, wo ich sie habe, freue ich mich direkt auf die Herbst- und Weihnachtsdeko, die sich darauf bestimmt super macht <3

Nicht zu vergessen: Diese Woche die ersten Kürbisse im Supermarkt gesehen. Oh wie schön ist Panama? Vergesst Panama, freut euch auf den Herbst! ;) Vielleicht sollte ich das Nähen für ein Weilchen wieder ruhen lassen und lieber stricken/ häkeln? Wer weiß, auch hierfür wäre etwas Inspiration ganz recht. Woran arbeitet ihr zurzeit?

%d Bloggern gefällt das: