DIY: Ideen für Weihnachtsgeschenke

Ihr Lieben des DIY-Wahns, die ihr Schlaufen legt, Maschen zunehmt, Stiche näht, Kleber auftragt und das Papier zuschneidet. Die ihr Holz sägt, Farbe auftragt und Nägel in die Wand jagt. Auch ihr, die ihr diese Sucht des selbst Erschaffens zu der euren machen wollt: Es wird Weihnachten. Was brauchen wir? Jede Menge Geschenkideen! DIY-Geschenke brauchen bisweilen natürlich etwas Zeit, von daher sind wir mit unseren Geschenküberlegungen nicht zu früh, sondern quasi überpünktlich.

Vor 2 Jahren habe ich euch diese Liste vorgeschlagen:

– kleine Monster nach freier Vorlage/ Ideeneingabe. Zu Beachten sind einfache Formen, da alles [bis auf eine Naht, offensichtlich] auf links genäht werden sollte und hinterher umgedreht und gefüllt werden muss. Meines sah so aus und wurde mit Stoffresten gepolstert.

Handytaschen. Hier aber darauf achten, dass sie entweder richtig gut passen oder durch etwas wie einen oder sogar zwei Druckknöpfe geschlossen werden können, damit das teure Handy nicht bei der ersten Gelegenheit raus fällt.

– Patchworkdecke. Ja, auch das geht schnell, wenn man maximal 4 Stoffe nimmt und nur mit Quadraten arbeitet. Einen dazu passenden Google Suchtreffer findet ihr hier.

– Kissenhüllen gehen auch immer und passen gerade bei Personen, die gerade umgezogen sind oder kurz davor stehen. Klingt im ersten Moment zwar unpopulär, ist jedoch durch die persönliche Handarbeit echt individuell und besondere Einzelstücke. Einfach mal dezent nach der Einrichtung fragen und einen richtig schönen edlen Stoff passend dazu kaufen. Für die besonders Wagemutigen: einen ganzen Sitzsack anfertigen oder den Stoff besticken!

– Hüllen für Wärmflaschen. Klingt langweilig, aber kann mit dem richtigen Stoff zum absoluten Lifestyle-Kult werden. Genauso auch Hüllen für Kirschkernkissen, insbesondere aber als Zusatz zu einem weiteren Geschenk.

– eine Holzplatte mit Stoff beziehen. Gemälde und Fotos hat jeder hängen, warum nicht mal Stoff? Befestigt wird der Stoff durch Festtackern auf der Hinterseite. Natürlich kann man auch gleich ein ganzes Board basteln, also die Platte “gefüttert” mit Stoff überziehen, rund 5 mm breite Satinbänder [fest!] darüber spannen und gemeinsame Fotos dazwischen stecken. Ein Beispiel [zwar mit unschönem Stoff] findet ihr hier.

Nicht unbedingt das spektakulärste Material, aber realisierbar und auch für Anfänger eine Möglichkeit, aktiv zu werden. Aber lasst uns diese Liste doch mal erweitern!

* Jemand richtet sich gerade neu ein? Checkt seine Stilvorstellungen und tragt ein Detail zur EInrichtung bei! Beispielsweise ein Tablett, das entweder zum stilvollen Sonntagsfrühstück im Bett oder als Unterlage für malerische Parfumflakons oder Alkohol enthaltende Flaschen dient.

* Bastelt etwas Weihnachtsdeko für eure Freunde, die für so etwas einfach keine Zeit haben. Holzsterne beispielsweise oder ganz einfach, aber super hübsch: Ein Kranz aus Kuseln!

* Strickt euren Lieben einen Schal. Aber nicht einfach einen Schal, einen Schlauchschal! Samt interessantem Muster: Odessa.

* Besorgt euch einen weißen Regenschirm und bemalt ihn mit wasserfesten Farben – für das nötige bisschen Sonnenschein im Herz, wenn es grau ist und regnet.

* Aus kleinen Handtüchern eine Art Kosmetiktasche nähen für Reisende. Süß, endlose Möglichkeiten, waschbar! ;)

* Gebt euren Freunden eine Backmischung in schönen Einmachgläsern mit Handgemalten Etiketten. Ebenso süß wie dekorativ und wirklich einsetzbar!

* Ein DIY-Magnetset. Das steht auch bei mir selbst auf der Liste. Scheint recht einfach machbar zu sein und ersetzt die hässlichen Magneten am Kühlschrank mit etwas sehr Hübschen!

Advertisements

Kreative treffen in München?

Wohnt ihr in München, seid DIY begeistert und habt keine Lust, immer nur im stillen Kämmerlein vor euch hinzuwerkeln?

Wollt ihr euch auch mal austauschen, andere Techniken ankucken, entspannt neue Menschen kennenlernen oder einfach ratschen?

Facebook macht’s möglich: Aus einer der „Ich bin neu in München und suche sozialen Kontakt“-Gruppen hat sich eine Kreativ-Gruppe abgespalten. Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen, mal in einem Café, mal bei einer Person zu Hause. Es gab erst drei Treffen, ich war selbst auch nur bei zweien, aber die Mädels [alle zw. Anfang und Ende 20] sind echt spitze! Es kommen auch immer andere Leute zusammen und so funktioniert das alles ganz gut. Natürlich können auch Leute mitkommen, die schon immer/ länger in München wohnen! Teilweise wohnen die Mädels auch schon seit 2 Jahren in der Stadt, von daher… ;)

Also: Wer Interesse hat, kann sich gerne per Kommentar melden, dann sag ich euch für die nächsten Treffen über die im Kommentar angegebene E-Mail Adresse Bescheid!

Wir freuen uns immer auf neue Leute und interessante Projekte :)

Liebe Grüße

Bettina

Herbstliche Mützchenproduktion

Auch dieses Jahr nehme ich an der für Deutschland nun fest etablierten Aktion Das Große Stricken teil.

Worum geht’s?

Kennt ihr die Innocent Smoothies? Sie stehen beispielsweise bei Rewe im Kühlregal. In der Jahresübergangszeit bekommen diese Fläschchen ihre bunten Mützchen aufgesetzt und für jeden so verkauften Smoothie gehen 30 Cent an das rote Kreuz. Die Aktion ist übrigens international, für Deutschland gibt es sie nun, wenn mich nicht alles täuscht, erst zum dritten Mal.

Woher kommen die Mützchen?

Von uns! Von jedem, der eben mitmachen möchte. Das geht ganz einfach: Auf die Website gehen, sich die Strickempfehlungen zwecks Größe ansehen und dann gleich ganz stark mit den Nadeln klappern. Wolle nicht vergessen.

Was diesmal neu ist?

Noch bis zum ersten Dezember können die Mützchen eingeschickt werden – die Deadline ist also verlängert worden! Heißt: Jeder von euch kann noch teilnehmen! Es geht nicht darum, möglichst viele Mützchen zusammen zu bekommen. Es gibt niemanden, den man schlagen oder schwer beeindrucken muss. Natürlich gilt hier „viel kann viel helfen“, aber genauso auch „Jedes Mützchen hilft!“. Also greift euch die Wolle, schwingt die Nadeln und her mit den Mützchen!

Müssen die Mützchen einen Designwettbewerb gewinnen können?

Ach iwo! Schaut euch meine Knödel an ;) Als Mützchen sollten sie aber wohl erkennbar sein, denn die Leute im Supermarkt sollen sie ja einigermaßen toll finden und mitnehmen…

charity knitting, Stricken für den guten Zweck, Soziales Engagement, innocent smoothies Mützchen, DIY, Stricken, Hobbies

Also, wie schaut’s aus, wer macht mit?

Das Winterproblem

Es ist Anfang März und es ist immer noch Winter. Das ist an sich natürlich erst mal kein Problem, nur ist es nun leider so, dass mein Winter-Strickprojekt fertig ist. Unglaublich aber wahr. Zig hundert Meter Effekt-Fadens wurden in Schlingen zu einer Decke zusammengefügt und jetzt brauchen meine ruhelosen Hände gleich wieder etwas zu tun. Weswegen sie spontan eine Walnuss-gefüllte Biskuitrolle hergestellt haben. Wollt ihr auch? Das wiederum ist gar kein Problem:

Den Biskuit stellt ihr euch einfach nach einem von euch präferierten Rezept her, alternativ könnt ihr auch dieses hier von Chefkoch.de nutzen. Sodann greift ihr euch einen beschichteten Topf und erhitzt 50g Butter und 3 gehäufte Teelöffel braunen Zuckers. Anschließend fügt ihr einen getrichenen Teelöffel Zimt, dazu 100ml Sahne und 3 große Teelöffel Honig hinzu und lasst es leicht [!] köcheln. Derweil nehmt ihr euch 2 oder 3 Handvoll Walnüsse und brecht sie in kleinere Stücke, die ihr gerne mit in den Topf geben dürft. Wenn euer Biskuit fertig ist, verstreicht ihr den Topfinhalt auf dem Biskuit [solange er noch heiß ist!] und rollt das Ganze sorgfältig und vorsichtig zusammen. Passt aber bitte auf, dass ihr die Füllung tatsächlich gleichmäßig auf den Biskuit bringt, der äußert saugfähig ist  – nicht, dass ein Teil des Biskuits vollständig aufweicht und der Rest knochentrocken bleibt. Anschließend bei Wunsch einfach noch etwas Puderzucker über die tolle Rolle stäuben und schon kann der Besuch aufkreuzen!

Backen, Walnüsse Backen, Biskuitrolle Nuss

Perfekt zu genießen mit Kaffee, einem Buch und in die neue Kuscheldecke gewickelt.

Strickprojekt Winter, Winter Stricken, Decke Stricken, Effektwolle, warme Decke stricken, DIY, Hobbies

Wie ihr sehen könnt, handelt es sich nicht um normale Wolle, sondern um einen der Faden, der abwechselnd sowohl fest gesponnen als auch mit kuschlig-weichem Anteil versehen ist. Gestrickt wurde die Decke auf einer Rundnadel der Stärke 4 in einer Weise, dass jede Seite durchgängig eine gleichmäßige Maschenansicht hat. Trotz der großen Maschen kann diese Decke einen signifikanten Wärmeeffekt für sich beanspruchen und verdeckt mit ihren Maßen von 1mx2m einfach alles ;)

Mit den wunderschönsten Grüßen für ein tolles Wochenende!

Mützchen-Post für Innocent

Letztes Jahr für Deutschland begonnen, findet auch dieses Jahr das von Innocent initiierte große Stricken statt. Was im Allgemeinen als Teil des charity knitting bekannt ist, wird von Innocent ganz ohne schwerfälliges Gehabe organisiert: strickwütige Persönlichkeiten fertigen hauptsächlich in der Herbstsaison [gestrickt werden kann natürlich ganzjährig] kleine Mützchen an, die von Innocent auf deren Smoothie Flaschen gesetzt werden. So in ein neues Outfit gewandet, wandern die Flaschen in den Verkauf. Für jede so abgesetzte Mützchen-Flasche spendet Innocent sodann 30 Cent ans Rote Kreuz. Einfach, effizient, jeder kann mitmachen und dabei auch wirklich selbst aktiv werden, anstatt nur einen anonymen Geldbetrag zu überweisen. Ich jedenfalls empfinde es als eine exzellente persönliche/ „ver-persönlichte“ Möglichkeit, die Nadeln uneigennützig zu schwingen.

das große stricken, Innocent, Innocent smoothies Mützen, Stricken, DIY, charity knitting, guter Zweck

… entsprechend ist die Tage wieder ein Umschlag von mir mit Mützchen an Innocent unterwegs, um hoffentlich den ein oder anderen Cent für das rote Kreuz zusammen zu bekommen.

Tipp: Wer sich spontan motiviert sieht, kann natürlich gleich loslegen mit der Mascherei. Noch bis zum 1. Dezember kann man dieses Jahr Mützchen einschicken, ein paar Tage bleiben also noch!

Wer ganz vorausschauend ist, kann natürlich gleich für die Aktion nächstes Jahr stricken. Wenn sich immer wieder mal ein Mützchen zwischen die reguläre Strickerei schleicht, kommt im Laufe eines Jahres auch ein ordentliches Sammelsurium zusammen!

Innocentes Strickwerk!

Es hat wieder begonnen: Bei den sich im Alltag ergebenden Lücken greifen die Hände trotz kurzfristig überraschend sommerlichen Temperaturen zu Stricknadeln, eine Masche reiht sich in allen Regenbogenfarben an eine weitere Reihe bunter Maschen und in Windeseile werden die kleinen Bopperla fertig gestrickt.

Das innocente Mützchenfieber geht um!

Auch dieses Jahr können wieder Mützchen für einen guten Zweck gestrickt werden, die dann im Winter an Innocent gesendet werden, die sie dann ihren Smoothie-Flaschen verpassen und so in den Verkauf geben. Für jede Flasche mit Mützchen werden 30 Cent ans Deutsche Rote Kreuz gespendet, die mit dem Geld gerade im Winter Gutes tun können.

Könnt ihr denn jetzt schon ‚vorstricken‘? Ja aber sicher! Das Schöne ist, dass sich mit diesen Kleinigkeiten wirklich schnell Gutes tun lässt, denn so ein Mützchen strickt sich fix, beispielsweise in einer kurzen Pause am Abend vor’m TV. Selten ist es so leicht und macht es so viel Spaß, den Guten zu helfen!

Macht ihr mit? Postet doch Fotos und verlinkt eure Artikel untereinander, um euch und die Aktion noch ein bisschen bekannter zu machen :)

%d Bloggern gefällt das: